Hintergrund

"Tag der Technik – die Initialzündung"

Was kann getan werden, um technische Berufe nach außen attraktiver erscheinen zu lassen und dem seit Jahren herrschenden technischen Nachwuchsmangel zu begegnen? Verbände, Institutionen und Unternehmen suchten gemeinsam nach einer Lösung und veranstalteten im Rahmen des Jahres der Technik 2004 den ersten "Tag der Technik".

Tag der Technik 2004: Bundesministerin Edelgard Bulmahn leistet Ihren Beitrag zur längsten Schweißnaht der Welt.
Tag der Technik 2004 Bundesministerin Bulmahn

Dazu luden die Initiatoren in über ein Dutzend Städte ein und präsentierten dabei eine Vielzahl von Projekten und Ausstellungen, die sich insbesondere an Kinder und Jugendliche wendeten und alle ein gemeinsames Ziel verfolgten: die Faszination Technik zu präsentieren. Die Tage waren ein voller Erfolg. Über 100.000 Menschen besuchten deutschlandweit die Ausstellungen, nahmen an Aktionen teil und informierten sich über technisch-wissenschaftliche Phänomene sowie Ausbildungsmöglichkeiten und Berufe in der Technik-Branche. Noch Wochen danach wurden die Veranstalter von Jugendlichen angesprochen, die sich konkret für Lehrstellen und Studiengänge interessierten. Dem gelungenen Auftakt sind jährlich weitere Tage der Technik gefolgt, die große Resonanz und viel Begeisterung hervorgerufen haben.  

Der Tag der Technik hat sich zum Dauerbrenner entwickelt und feierte am 14. und 15. Juni 2013 sein zehnjähriges Jubiläum.

Und der nächste Tag der Technik steht natürlich auch schon fest - am 11. und 12 Juni 2016 können wir uns schon jetzt wieder an vielen Orten auf zahlreiche spannende Events freuen!